LINDE UNREIN

Imagefilm

Der Verband Freier Berufe in Bayern (VFB) veranstaltet in seinen Verbandsräumen jedes Jahr eine Kunstausstellung in Kooperation mit dem Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler. Dieses Jahr wurde die Künstlerin Linde Unrein aus Unterfranken beauftragt, einen Einblick in ihr Schaffen zu geben und die Verbandsräume mit neuen ungewöhnlichen Blickpunkten zu gestalten. 

Für einen Besuch der Ausstellung bitten wir aufgrund der aktuell geltenden Coronaregeln um eine vorherige Anmeldung unter
Tel.: 089-272 34 24 

Der Verband Freier Berufe in Bayern (VFB) veranstaltet in seinen Verbandsräumen jedes Jahr eine Kunstausstellung in Kooperation mit dem Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler. Dieses Jahr wurde die Künstlerin Linde Unrein aus Unterfranken beauftragt, einen Einblick in ihr Schaffen zu geben und die Verbandsräume mit neuen ungewöhnlichen Blickpunkten zu gestalten. 

Imagefilm

Für einen Besuch der Ausstellung bitten wir aufgrund der aktuell geltenden Coronaregeln um eine vorherige Anmeldung unter
Tel.: 089-272 34 24 

Die Künstlerin selbst über die Ausstellung: „Dass ich in den letzten Jahren im Zeichnen und Malen immer figurativer werde, war nicht meine Absicht, ich würde sagen, dass ich mich sogar dagegen gewehrt habe  und es bleibt letztlich rätselhaft, warum es geschieht. In den Bildern im Foyer aus der Serie „Erstreichelte Subjekte“ sind die Figuren erst noch nur anthropomorph vieldeutig, jedoch schon mit eindeutig menschlichen Accessoires ausgestattet, wie Gefäßen und Kleidungsstücken. Im Konferenzraum schälen sich die Figuren dann aus mehr oder weniger rätselhaften Lineamenten heraus, werden in der Arbeit „Kartografischer Versuch“ zunehmend eindeutig und bestimmbar zu menschlichen Ausgestaltungen. Im mittleren Raum grüßt dann von der größten Leinwand „We proudly present…“ ein nahezu naturalistisch gestaltetes zeitgenössisches Paar, Laudatorin und Künstler, holen uns herein und machen erfahrbar, die Transformation der Wirklichkeit durch den ausgestellten künstlerischen Prozess“.

Linde Unrein ist in Stuttgart aufgewachsen, studierte Medizin, Philosophie und Pädagogik in Tübingen, Bonn und Würzburg und war nach Staatsexamen und Promotion langjährig als wissenschaftliche Assistentin und zuletzt als Leiterin der Tagesklinik und der Poliklinik an der Psychiatrischen Universitätsklinik Würzburg tätig. Anschließend ließ sie sich als Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin in Schweinfurt nieder. Seit 1999 ist sie als Supervisions- und Dozentin in der ärztlichen Weiterbildung tätig. Seit den 80er Jahren schreibt sie lyrische Texte und veranstaltete seit 2008 zahlreiche Lesungen und Ausstellungen von Zeichnungen und Malerei.

Die Künstlerin selbst über die Ausstellung: „Dass ich in den letzten Jahren im Zeichnen und Malen immer figurativer werde, war nicht meine Absicht, ich würde sagen, dass ich mich sogar dagegen gewehrt habe  und es bleibt letztlich rätselhaft, warum es geschieht. In den Bildern im Foyer aus der Serie „Erstreichelte Subjekte“ sind die Figuren erst noch nur anthropomorph vieldeutig, jedoch schon mit eindeutig menschlichen Accessoires ausgestattet, wie Gefäßen und Kleidungsstücken. Im Konferenzraum schälen sich die Figuren dann aus mehr oder weniger rätselhaften Lineamenten heraus, werden in der Arbeit „Kartografischer Versuch“ zunehmend eindeutig und bestimmbar zu menschlichen Ausgestaltungen. Im mittleren Raum grüßt dann von der größten Leinwand „We proudly present…“ ein nahezu naturalistisch gestaltetes zeitgenössisches Paar, Laudatorin und Künstler, holen uns herein und machen erfahrbar, die Transformation der Wirklichkeit durch den ausgestellten künstlerischen Prozess“.

Linde Unrein ist in Stuttgart aufgewachsen, studierte Medizin, Philosophie und Pädagogik in Tübingen, Bonn und Würzburg und war nach Staatsexamen und Promotion langjährig als wissenschaftliche Assistentin und zuletzt als Leiterin der Tagesklinik und der Poliklinik an der Psychiatrischen Universitätsklinik Würzburg tätig. Anschließend ließ sie sich als Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin in Schweinfurt nieder. Seit 1999 ist sie als Supervisions- und Dozentin in der ärztlichen Weiterbildung tätig. Seit den 80er Jahren schreibt sie lyrische Texte und veranstaltete seit 2008 zahlreiche Lesungen und Ausstellungen von Zeichnungen und Malerei.

Verband Freier Berufe in Bayern E.V.

VFB KUNSTAUSTELLUNG 2020
LINDE UNREIN

ZURÜCK