Jahrgang:    2006| 2005| 2004 | 2003 | 2002 | Startseite

Newsletter - Verband Freier Berufe in Bayern

Ausgabe 2006-09

"Europa wird attraktiv, wenn es wieder deutlicher als Freund der Freiheit und nicht der paternalistischen Bevormundung und der bürokratischen Gängelung auftritt." Prof. Ulrich Di Fabio, Richter am Bundesverfassungsgericht (FAZ vom 22. Juli 2006)

EU-Kommission berät über Gesundheits-Richtlinie
Inhalte sind nach wie vor strittig

Keine Apotheken-Betriebserlaubnis für Kapitalgesellschaften
Gesundheitsminister Dr. Werner Schnappauf stärkt bayerischen Apothekern den Rücken

Kostenerstattung schafft Transparenz im Gesundheitswesen
Pauschalierungen wirken kostenverschleiernd

Kompetente Rechtsberatung nur durch den Anwalt
Bundesrechtsanwaltskammer warnt vor Öffnung des Rechtsberatungsmarktes

Bundesregierung will Bürokratiekosten messen lassen
Vorbild ist das niederländische Standardkostenmodell

Anwaltkammer kritisiert Abhörmaßnahmen
Rechtsanwalt von Khaled el Masri wurde sechs Monate überwacht

Bundesdatenschutzgesetz geändert
Datenschutzbeauftragter erst ab neun Personen

BFB: Gebühren auf Arbeitsmittel sind verfassungswidrig
Grundsatz der Verhältnismäßigkeit wird verletzt

Von der Wiege bis zur Bahre: Formulare, Formulare
Bürokratie der neuen Clearingstellen verhindert Gründung

Coaching-Programm bei Freien Berufen erfolgreich
Wirtschaftsminister Huber will Förderung fortsetzen


 

zurück


© Verband Freier Berufe in Bayern e.V.
eMail: info@freieberufe-bayern.de - Tel.: (089) 272 34 24 - Fax: (089) 272 34 13