Jahrgang:    2006| 2005| 2004 | 2003 | 2002 | Startseite

Newsletter - Verband Freier Berufe in Bayern

Ausgabe 2005-03

Mehr als 5,2 Millionen Arbeitslose weist heute die aktuelle Statistik der Nürnberger Arbeits-Agentur aus. Die Antwort der Bundesregierung? Ein Anti-Diskrimierungsgesetz, bei dem jede Neueinstellung zum Haftungsrisiko wird. Sind wir noch zu retten?

Freie Berufe - Wachstumsmotor für Dienstleistungssektor
Ergebnisse der Studie "Freie Berufe in Bayern" liegen vor

Bericht zur Lage der Freien Berufe in Bayern
Zusammenfassung

Chancen für die Freien Berufe im 21. Jahrhundert
Minister Wiesheu will Rahmenbedingungen verbessern

Antidiskriminierungs-Gesetz kostet weitere Arbeitsplätze
Freie Berufe kritisieren Regulierungswut

Klassischer Fall von Überregulierung
Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes sorgt für Probleme

Deutsches Sozialversicherungssystem nicht in "Europa-Verfassung"
Bayerische Landeszahnärztekammer begrüßt offene Diskussion über Dienstleistungs-Richtlinie

BLÄK kritisiert Entwurf für Präventionsgesetz
Ärztlicher Sachverstand ist offensichtlich nicht gefragt

Haushaltslöcher bedeuten Bildungslöcher
Berufsverband Bildender Künstler kritisiert Einsparungen im Kulturbereich

Rundfunkgebühr für Internetzugang rückgängig machen
Kritik des VFB am Beschluss der Ministerpräsidenten


 

zurück



© Verband Freier Berufe in Bayern e.V.
eMail: info@freieberufe-bayern.de - Tel.: (089) 272 34 24 - Fax: (089) 272 34 13