Jahrgang:    2006| 2005| 2004 | 2003 | 2002 | Startseite

Newsletter - Verband Freier Berufe in Bayern

Ausgabe 2003-07

Die Bundesregierung hat das Vorziehen der 3. Stufe einer bereits beschlossenen Steuerreform angekündigt. Wie das finanziert werden soll, ist noch unklar. Dafür zeichnet sich eine Große Koalition in Sachen Gesundheitsreform ab. Man wird sehen, was geht.

Steuersenkungen: Ja! Aber solide finanziert!
Verband Freier Berufe in Bayern plädiert für Verlässlichkeit in der Finanzpolitik

Tag der Freien Berufe stößt auf große Resonanz
Schwerpunkte sind Wirtschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz

Gesundheitsreform: Nicht auf dem Rücken der Ärzte
Kitzbüheler Erklärung der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns

Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU will Gebührenordnungen erhalten
Clement nach wie vor für Abschaffung der HOAI?

Kommunalfinanzen nicht zu Lasten von Leistungsträgern sanieren
Antrag der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Gebührenordnungen stehen für Transparenz
BFB sieht gute Gründe für den Erhalt von Gebühren- und Honorarordnungen der Freien Berufe

Auf dem Weg in eine andere Gesellschaft?
Heubisch kritisiert rot-grünen Kurs in der Gesundheitspolitik

Freie Berufe und Daseinsvorsorge
Europäische Kommission legt Grünbuch zu "Dienstleistungen von allgemeinem Interesse" vor

Staatsregierung will Mittelstand und Freie Berufe stärken
Staatsregierung legt Neufassung des Mittelstandsförderungsgesetzes vor

Stoiber würdigt hohe Bedeutung Freier Berufe
Nennung in der Bayerischen Verfassung "hat nicht die aller erste Priorität"

Rechtsausschuss des EP spricht sich gegen Zappalà-Vorschlag bei Berufsanerkennung aus
Sektorale Richtlinien erneut in der Diskussion

Kreditanstalt startet Neuordnung der Förderprogramme
Unternehmerkredit der KfW-Mittelstandsbank ab September

Kunstpreis für Klaus von Gaffron
Auszeichnung der Evangelischen Kirche in Bayern


 

zurück



© Verband Freier Berufe in Bayern e.V.
eMail: info@freieberufe-bayern.de - Tel.: (089) 272 34 24 - Fax: (089) 272 34 13