50 Jahre Steuerberaterkammer München 1961–2011

Buchtipp

Anlässlich ihres 50. Jubiläums hat die Steuerberaterkammer München eine Festschrift herausgegeben, die im C.H. Beck Verlag erschienen ist.

Das Jahr 1961 markiert einen Wendepunkt in der Geschichte der steuerberatenden Berufe in Deutschland. Mit dem Inkrafttreten des Steuerberatungsgesetzes wurde ein einheitliches Berufsrecht geschaffen, das Steuerberatern und Steuerbevollmächtigten die berufsständische Selbstverwaltung zusprach. Die zu diesem Zwecke vor 50 Jahren gegründeten Standesvertretungen – Steuerberaterkammern und Kammern der Steuerbevollmächtigten – schlossen sich im Jahre 1975 zu einheitlichen Steuerberaterkammern zusammen, nachdem der Gesetzgeber die Zusammenführung der beiden Berufsgruppen bestimmt hatte.

Dieses Buch beleuchtet die Geschichte der mitgliederstärksten Steuerberaterkammer der Bundesrepublik Deutschland: der Steuerberaterkammer München. Dabei werden nicht nur der Auf- und Ausbau der Kammer, gesetzliche Entwicklungen, Persönlichkeiten und wichtige Ereignisse der vergangenen fünf Jahrzehnte behandelt. Vielmehr wirft das Buch auch einen Blick auf die Entwicklung des Berufsstands in Deutschland, Bayern und München seit dem Beginn der modernen Steuergesetzgebung Ende des 19. Jahrhunderts.

back