Aktuelles

Parteien im Freistaat stehen zu Freien Berufen

Am 14. Oktober wählt Bayern ein neues Landesparlament. Der Verband Freier Berufe in Bayern hat dazu fünf Parteien um Stellungnahme gebeten, wie sie sich zur Freiberuflichkeitund zu Eckpfeilern freiberuflicher Existenz positionieren.

Im Ergebnis liegen die Bewerber für das künftige Parlament im Freistaat meistens nicht weit auseinander. Der ländliche Raum liegt allen am Herzen, Unterschiede ergeben sich aber in den Schwerpunktsetzungen, von der Bekämpfung des Fachkräfte- oder Ärztemangels bis zur Stärkung der Ökologie und einen intensiveren Bürokratieabbau. Wichtig ist allen das Thema Digitale Infrastruktur.

Klare Unterstützung erfahren die Freien Berufe für das System der Selbstverwaltung, das zum Teil noch weiter gestärkt werden soll. Nur die Grünen unterstützen die Berufskammern als »freiwilligen« Zusammenschluss von Berufsgruppen. Auch die Gebührenordnungen wollen die Parteien nicht antasten und lehnen ein Unterlaufen durch die öffentliche Hand. Dennoch gibt es auch hier unterschiedliche Ansätze von der Anpassung an die Kostenentwicklung bis zu einer regelmäßigen Überprüfung und zur Forderung nach einem eigenen Bayerischen Vergabegesetz.

Lesen Sie in den VFB_Informationen_Sonderausgabe.pdf die einzelnen Antworten der Parteien zu den Fragen des Verbandes Freier Berufe im Detail.